Deutscher Mieterbund
Landesverband Schleswig-Holstein

Kiel, den 21.08.2006

An die Damen und Herren der norddeutschen Presse
Die Norddeutschen Landesverbände im Deutschen Mieterbund (DMB)laden zu einem Pressegespräch (und einem Zweiten Frühstück)

Zeit:                      Donnerstag, 24. August 2006, 11 Uhr,

Ort:

Sitzungssaal des MIETERVEREIN ZU HAMBURG

Beim Strohhause 20, 20097 Hamburg, V. Stock (S/U-Bahn „Berliner

Tor“, Parkplätze hinter dem Haus, Straße „Beim Berliner Tor“)

 

Die Presse wird informiert über die Notwendigkeit der Gründung einer

Arbeitsgemeinschaft Norddeutscher Landesverbände im DMB wegen speziell

norddeutscher Probleme wie

- Wohnungskäufe durch Finanzinvestoren („Heuschrecken“),

- Fehlen preiswerten und Sozialwohnungsbestandes (Problematik der

aufgezwungenen Hartz IV-Wohnungswechsel),

- unangemessener Miethöhen und

- in Bädergemeinden Zweckentfremdung in Ferienwohnungen,

- hohe Heizkosten in Norddeutschland (Energiepreisexplosion).

Die norddeutschen DMB-Landesverbände vertreten mehr als eine halbe Million Mieter

als Mitglieder (ca. 250.000 Mieterhaushalte).

 

Ansprechpartner:

Schleswig-Holstein: Jochen Kiersch (Tel. 0431-97919-12)

Hamburg: Dr. Eckard Pahlke (040-87979-132 / 0172-8031268)

Niedersachsen/Bremen: Randolph Fries (0172-2782433)

Mecklenburg-Vorpommern: Doris Hildebrandt (0174-1828964)

Verantwortlich: Jochen Kiersch - Kiel