Deutscher Mieterbund
Landesverband Schleswig-Holstein

Kiel, den  25.10.2011

Start der Heizsaison – Vermieter verantwortlich für Wärme

Jetzt im Herbst beginnt die Heizsaison. Normalerweise werden die Heizungen nicht das ganze Jahr betrieben, deshalb ist in vielen Mietverträgen eine Heizperiode festgelegt, die üblicherweise zum 1. Oktober beginnt. Spätestens ab dieser Zeit ist der Vermieter zum Heizen verpflichtet.

Kiel, den  01.09.2011

Räumungsbeklagte Haushalte konstant auf hohem Niveau

Im 2-Jahres-Rhythmus untersucht der Landesmieterbund in den 10 größten Städten des Landes die Entwicklung der Räumungsklagen. Diese werden von den Amtsgerichten statistisch erfasst und den örtlichen Behörden zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit gemeldet.

Nach dem Spitzenwert des Jahres 2002 mit 2.180 beklagten Haushalten sank diese Zahl bis zum Jahre 2006 auf ein Minimum von nur noch 1.383. Danach stieg sie allerdings wieder steil an und verharrt seit 2008 bei ungefähr 1.850 Haushalten jährlich, die vor Gericht auf Räumung in Anspruch genommen werden.

Kiel, den 28.06.2011

Deutlicher Anstieg bei den kalten Betriebskosten

Alljährlich wertet die Mieterorganisation die Betriebskostenabrechnungen aus, die ihr zur Überprüfung vorgelegt worden sind. Jetzt liegt das landesweite Ergebnis der im Jahre 2010 vorgelegten Betriebskostenabrechnungen vor, mit denen die Betriebskosten des Jahres 2009 abgerechnet worden sind.

Kiel, den 09.08.2011

Tod des Mieters

Auch mit dem Tod des Mieters endet ein Mietverhältnis nicht automatisch. Das Bürgerliche Gesetzbuch sieht vor, dass dann entweder andere Familienangehörige in das Mietverhältnis eintreten oder es mit überlebenden Mitmietern oder den Erben fortgesetzt wird.

Kiel, den 28.06.2011

Wohnungsmarktprognose 2025
Mieterbund Schleswig-Holstein widerspricht dem
Innenministerium

Das Datum der Pressemitteilung des Innenministeriums vom 27. Juni 2006 ist symptomatisch: Die Aussagen des Ministeriums sind nicht auf der Höhe der Zeit, so der Mieterbund Schleswig-Holstein. Zwar ist es zutreffend, dass in Schleswig-Holstein keine neue allgemeine Wohnungsnot droht, dennoch gibt es nach Feststellung der schleswig-holsteinischen Mietervereine erhebliche Probleme auf den Teilmärkten.