Deutscher Mieterbund
Landesverband Schleswig-Holstein

Kiel, den 14.07.2010

Kopfschütteln über Schwarz-Gelb bei Mieterbund und SPD-Abgeordneten

„Die aktuellen Sparbeschlüsse des Bundeskabinetts werden verheerende Auswirkungen haben." Zu dieser gemeinsamen Einschätzung kommen der Landesvorstand des Mieterbunds Schleswig-Holstein sowie die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Bartels und Ernst Dieter Rossmann, die heute zu einem intensiven Meinungsaustausch in der Kieler Geschäftsstelle zu Gast waren.

Kiel, den 15.07.2010

Wohnungsbau in Schleswig-Holstein:
Mieterbund kritisiert Einschränkung der Fördermittel

Der Bestand an geförderten preiswerten Mietwohnungen in Schleswig-Holstein schrumpft beständig. Aktuell stehen landesweit nur noch rund 60 Tausend geförderte Wohnungen für rund 330 Tausend Menschen im Lande zur Verfügung, die auf Transferleistungen angewiesen sind. Hinzu kommt ein Anteil von geschätzten 50 - 100 Tausend Schleswig-Holsteinern, die aus Scham oder weil ihr Einkommen ganz knapp über den Fördergrenzen liegt, Transferleistungen nicht beziehen, aber trotzdem armutsgefährdet sind.

Kiel, den 31.08.2010

Mieten in Schleswig-Holstein: Zunehmende Probleme mit Finanzinvestoren

Landauf, landab beobachten die schleswig-holsteinischen Mietervereine eine zunehmende Zahl von Auseinandersetzungen mit Finanzinvestoren. War die Tätigkeit der Mietervereine in der Vergangenheit eher darauf gerichtet, in Auseinandersetzungen mit Privatvermietern aktiv zu werden, so konzentriert sich deren Tätigkeit immer stärker auf Auseinandersetzungen mit großen Gesellschaften, vornehmlich mit Finanzinvestoren.

Kiel, den 29.07.2010

Vorsicht bei Kleinreparaturen

Lichtschalter kaputt, Abfluss undicht, Türschloss klemmt? Wer wegen solcher Mängel seinen Vermieter anruft bekommt häufig die Antwort: "Haben Sie selbst kaputtgemacht, müssen Sie selbst bezahlen, steht auch so in Ihrem Mietvertrag!" Diese Antwort stimmt in den seltensten Fällen.