Deutscher Mieterbund
Landesverband Schleswig-Holstein

Kiel, den 21.01.2013

Offensive für das bezahlbare Wohnen: Vorbehaltlose Unterstützung durch die Mieterorganisation

Der Deutsche Mieterbund Landesverband Schleswig-Holstein und die ihm angeschlossenen Mietervereine begrüßen und unterstützen die Offensive für das bezahlbare Wohnen ausdrücklich. Sie teilen den Befund des Innenministeriums, dass der starke Mietenanstieg in den Ballungsräumen des Landes verstärkte Anstrengungen aller Marktteilnehmer erfordert, um den Neubau öffentlich geförderter Wohnungen zu forcieren.

Kiel, den 18.12.2012

Elektronische Heizkostenverteiler ablesen

Am 31.12.2012, pünktlich um Mitternacht, setzen sich die Zähler von elektronischen Heizkostenverteilern, die auf das Kalenderjahr programmiert sind, auf Null zurück. Die Ablesewerte werden jedoch automatisch im Speicher des Heizkostenverteilers abgelegt und können bis zum 31.12.2013 kontrolliert werden. Allerdings werden die bis dahin gespeicherten Werte vom 31.12.2011 im selben Moment unwiederbringlich  überschrieben.

Kiel, den 01.11.2012

Kieler Mieterverein und DIE LINKE kritisieren Mietrechtsänderungsgesetz

Anlässlich eines Treffens zwischen dem Bundestagsabgeordneten Raju Sharma und der Geschäftsführung des Mieterbundes Schleswig-Holstein und des Kieler Mietervereins bekräftigen beide Seiten ihre deutliche Kritik an den Änderungen im Mietrecht. Das  zum 1. März 2013 geplante Gesetz regelt die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln.

Kiel, den 29.11.2012

Betriebskostenspiegel für Schleswig-Holstein

Am 31.12.2012 endet die Frist, bis zu der Vermieter über Betriebskosten des Jahres 2011 abgerechnet haben müssen. Die schleswig-holsteinischen Mietervereine verzeichnen deswegen schon jetzt die diesjährige "Schlussrallye".

Kiel, den 25.10.2012

Winterzeit, Schimmelzeit
Schlagartige Zunahme von Mietauseinandersetzungen

Kaum sacken die Außentemperaturen unter die 10-Grad-Marke, da nehmen in den Beratungsstunden der schleswig-holsteinischen Mietervereine auch die Probleme um Schimmelpilzbildung in den Wohnungen wieder schlagartig zu. Das Problem verschärft sich durch den starken Anstieg der Energiekosten, der viele Haushalte dazu veranlasst, sparsamer mit Energie umzugehen und die Raumtemperaturen herabzusetzen. Gut 30 Prozent aller Beratungsfälle drehen sich um Mängel der Mietwohnung, davon betreffen im Winterhalbjahr deutlich mehr als die Hälfte Feuchtigkeitsprobleme und unzulängliche Beheizung. Dies sind – einschließlich der Telefonberatung – rund 12.000 der 41.000 Beratungsfälle, die jährlich von den Mietervereinen bearbeitet werden. Der Landesmieterbund schätzt, dass wenigstens 15 Prozent des schleswig-holsteinischen Wohnungsbestandes, entsprechend mehr als 200.000 Wohnungen, baubedingt schimmelpilzgefährdet sind, davon etwa die Hälfte Mietwohnungen.